32 Postkarten –Film ab…

Video auf YouTube

Die Sütterlinstube war wiederholt Gegenstand von Berichten und Interviews in Fernsehen, Rundfunk und Presse.

Sie und einzelne ihrer Mitglieder wurden von der Bezirksvertretung Hamburg-Nord für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement und vom N3-Fernsehen „Hamburg-Journal” als „Menschen mit Herz” ausgezeichnet.

Die Übertragung der 32 PostkartenDie Süttterlinstube Hamburg hat mehrere hundert Briefe und andere Dokumente aus der Sütterlinschrift ins lateinische Alphabet transkribiert. Mein Dank geht an Heinz Demmin, Hannelore Faroß, Dr. Peter Hohn, Prof. Dr. Joachim Kühnau, Gisela Lassen, Heinz Timmann und alle anderen, die bei den Transkriptionen geholfen haben. in der Reportage des Hamburg Journals wurde auch von uns geleistet.

Post aus aller Welt

TIDE TV - Sütterlinstube e.V.

„Hamburg immer anders!“

Der ehrenamtliche Verein „Sütterlinstube Hamburg e.V." wurde 1996 gegründet. Rund 25 Senioren aus Hamburg und Umgebung engagieren sich hier für den Erhalt der alt-deutschen Schrift, auch bekannt als Sütterlinschrift. Sie übersetzen Schriftstücke in unsere heutige lateinische Schrift. Darüber hinaus unterstützen sie die Gründung ähnlicher Vereine deutschlandweit. Übersetzt werden sowohl Schriftstücke die sich im privaten, als auch solche die sich im öffentlichen Besitz befinden. Dazu zählen beispielsweise Tagebücher, Briefe, Dokumente und Bücher. Ein Auftraggeber des Vereins ist das Internationale Maritime Museum Hamburg (IMMH).

Sütterlinschrift übertragen

 
  • zur Reportage

    • „Alles begann wie in einer Detektivgeschichte – mit dem Fund zerknautschter Kartons beim Stöbern auf dem Dachboden des Elternhauses in Stockholm. Das war vor zehn Jahren.” erzählt Torkel Wächter über den Postkartenfund.
    • www.32postkarten.com
  • weitere Fernsehberichte

    • Bisher berichtete das Fernsehen fünfmal über unsere Arbeit:

    • RTL für die Serie „Vermisst”
    • ZDF im Rahmen der Serie
      Sonntags TV”
    • N3 im Rahmen der Serie „Nordtour”
    • Norderstedter Lokalsender NOA4
  • TIDE TV